Swiss-Trac Touren Forum

von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Uri Andermatt: Nätschen - Gütsch - alte Stäfel - Nätschen       12.5 km  UR07
Start-/Ziel-Ort Andermatt, Parkplatz beim Bergrestaurant Nätschen-Gütsch, 1820 m ü. M.
Der beschränkten Anzahl Parkplätze wegen, bitte unten an der Passstrasse parkieren
Landeskarten 1:25 000 Blatt 1231 Urseren, Blatt 1232 Oberalp
1:50 000 Blatt 5001 Gotthard Zusammensetzung
Swiss Map 25
map.wanderland.ch
Die Tour im Überblick

 

Bilder zur Tour

Ab der Bahnstation Nätschen der Fahrstrasse folgen, die via Grossboden zu den Militäranlagen unterhalb des Stöckli hinauf führt.
Bei den markanten Steinmanndli rechts halten und Richtung Lutersee fahren bis der Weg bei Alte Stäfel nicht mehr rollstuhlgängig ist. Hier machen wir Mittagsrast und lassen die imposante Kulisse der umliegenden Berge auf uns wirken.

Auf dem Rückweg können wir oberhalb der Steinmanndli vorerst rechts abbiegen und den kleinen Bergsee umrunden, bevor wir die anschliessend Abfahrt auf der Aufstiegsroute unter die Räder nehmen..
Streckenzustand
 
gut befahrbare, breite Naturstrasse (Stand Frühsommer 2005), an einigen Stellen etwas grob bekiest.
Da nur wenig begangen, wird zur eigenen Sicherheit die Mitnahme einer
Begleitperson empfohlen 
Streckendaten
Fahrzeit-(en)
Total 3 h 30

Streckenprofil

Nätschen - Gütsch - alte Stäfel 1 h 45
Alte Stäfel - Gütsch - Seerundgang -  Nätschen 1 h 45
Total Km Ø Km/h Totalaufstieg
m
Höchste
Höhe m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
12.5 Aufstieg 3.5
Abstieg 5.0
558
530 / 28
2358 18 9 18
-WC / Verpflegung Ganze Tour: keine Rollstuhltoiletten
Nächstgelegene:
Touristinformation Andermatt

Verpflegungsmöglichkeiten:

- Bergrestaurant Nätschen-Gütsch, Nätschen 041 887 16 18
  Personal hilft gerne auf die Terrasse resp. ins Restaurant - WC nicht benutzbar!
- Restaurants in Andermatt
- oder aus dem Rucksack
Batterien nachladen Ganze Tour: keine Lademöglichkeiten
Eine ökonomische
Fahrtechnik und genügend Pausen zur Batterieschonung werden empfohlen.
Gut zu wissen

Eine herrliche Tour in alpiner Höhenlage mit einer grossartigen Aussicht in die Urner und Bündner Alpen. Die grandiose Kulisse wird jeden Swisstracfahrer begeistern, der sich gerne wieder einmal mitten in den Bergen bewegen möchte !!!

Wer den Bergfrühling in seiner ganzen Farbenpracht und Vielfalt geniessen will, dem kann diese Tour je nach Schneelage ab ca. Mitte/Ende Juni bestens empfohlen werden.

Getestet und empfohlen von Peter Klotz und Gerry Weber          
GPS-track oder Karte anfordern


 

home | < zurück | vorwärts > |seitenanfang