Swiss-Trac Touren Forum

von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links


   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Kanton Uri Urigen - Chrummwasen - Ratzi - Urigen          9 km UR02
Start-/Ziel-Ort Urigen, Parkplatz beim Hotel Posthaus 1282 m ü. M.
Landeskarten 1:25 000 Blatt 1192 Schächental
Swiss Map 25
map.wanderland.ch
Die Tour im Überblick



 

Bilder zur Tour

Vom Hotel Posthaus aus vorerst ein kurzes Stück auf der Passstrasse Richtung Klauspass fahren und bei der ersten Möglichkeit links Richtung Ratzi einbiegen. An der Weggabelung bei Punkt 1322 m (Bifang) m halten wir rechts und fahren via Bifang, Ueli, Egg, Chrummwasen, Tristel zum höchsten Punkt der Tour, Tristel. Eine kurze Abfahrt bringt uns nach Feldmis. Hier links haltend, erreichen wir nach ein paar hundert Metern das Berggasthaus Ratzi.

Nachdem wir unseren Durst resp. Hunger gestillt haben, bringt uns eine längere Abfahrt via Furen und Butzli zu Punkt 1313 m (ja nicht verpassen!), wo uns ein kurzer aber nahrhafter Aufstieg nach Fadental hinauf erwartet. Über Butzen und Bifang erreichen wir schliesslich unsern Ausgangspunkt Urigen.

Verlängerungsmöglichkeit: Ratzi - Untere Gisleralp - Biel siehe Tour UR09
Streckenzustand asphaltiert
Streckendaten
Fahrzeit-(en)
Total 2 h

Streckenprofil

Urigen - Ratzi 1 h 10
Ratzi - Urigen 50 Min.

Total 
Km
Ø Km/h Totalaufstieg
m
Höchste Höhe
m ü. M.
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
9 4.5 383 1553   8 -
-WC / Verpflegung Öffentliche Rollstuhltoiletten: keine
Nächst gelegene:
- Unterschächen, Raiffeisenbank/Gemeindeverwaltung
- Klausenpasshöhe


Verpflegungsmöglichkeiten:
- Hotel Posthaus Urigen 041 879 11 53 -
 
Toilette (175 x 90) im Parterre mit Rollstuhl befahrbar, Türbreite 74 cm
  Schlüssel beim Personal verlangen

- Berggasthaus Ratzi 041 879 12 30 - Toilette nur Rollstühle > 60 cm benutzbar
- oder aus dem Rucksack
Batterien nachladen nicht möglich
Gut zu wissen

Die nach Süden hin exponierte Seite des Schächentals mit der markanten Schächentaler Windgälle bietet mehrere Möglichkeiten und Variationen von Touren.
Da die Tour in mehrheitlich baumlosem Gelände gefahren wird, lohnt sich in den Sommermonaten  ein frühzeitiger Aufbruch!
Immer wieder eindrücklich die farbenprächtigen Bergmatten und ein Panorama, das keinen Vergleich zu scheuen braucht.  

Beste Jahreszeit: Ende Mai – Mitte Oktober

Getestet und empfohlen von Peter Klotz            GPS-track oder Karte anfordern


 

home | < zurück | vorwärts > |seitenanfang