Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Kanton Schwyz
Moorlandschaft Rothenthurm     8  Km SZ03

Start-/Zielorte Rothenthurm, Zweite Altmatt 930 m ü. M.
Landeskarten 1:50 000 Zürichsee – Zug Zusammensetzung
1:25 000 Blatt 1132 Einsiedeln

Swiss Map 25
map.wanderland.ch
Die Tour im Überblick

Bilder zur Tour

Vom Restaurant Distel vorerst rechts unter der Strassenunterführung hindurch in die Moorebene hinunter. Bei Bubrugg 905 m rechts haltend zum Steinstoss 924 m. Jetzt links zum Rossboden 936 m und erneut links zur Möslibrugg 911 m und zur ARA. Hier wiederum links zur Wassermatt und nach dieser links erneut zur Bubrugg, wo wir zum Ausganspunt der Tour zurückkehren.
Streckenzustand asphaltiert mit Ausnahme der Abschnitte
Bahnunterführung - Bubrugg (500 m guter Fahrweg)
Wassermatt  - Bubrugg (2 km guter Fahrweg)
Streckendaten
Reine Fahrzeit-(en)
Total 2 h

Streckenprofil


EinzelTourSZ03-Profil-klein.gif
Total
Km
Ø Km/h Total Aufstieg
m
Maximale Höhe
m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
8 4.0   58 935 - 7 -
-WC / Verpflegung

Öffentliche Behindertentoiletten: Bahnhof SOB, Rothenthurm

Verpflegungsmöglichkeit mit Behindertentoilette:
- Distel-Restaurant & Truckstop, Mittlere Altmatt 15, 6418 Rothenthurm
  041 838 17 01 Zugang über die Gartenterrasse

Weitere
Verpflegungsmöglichkeiten:
- Steistoss-Stubli, Steinstoss 041 838 12 94   WC (in Nebengebäude) möglich
  Mo bis Do 10.00 bis 22.00 Uhr, Fr/Sa 10.00 bis 24,00 Uhr, So 10.00 bis 20.00 Uhr
- Restaurant-Café Turm, Rothenthurm 041 838 15 65
- oder aus dem Rucksack

Batterien nachladen nicht nötig








Gut zu wissen

Im Jahr 1987 erzwang das Schweizervolk mit der Annahme der Rothenthurm-Initiative einen wirksamen Moorschutz. Seither ist die, auf ungefähr 920 Meter über Meer liegende, Ebene von Rothenthurm die bekannteste Moorlandschaft der Schweiz. Die einzigartige Landschaft hat eine Grösse von 1137 Hektaren. Sie umfasst eines der grössten Hochmoore des Landes und eine besondere Vielfalt an Moortypen und Lebensräumen, ist nahezu unbewohnt, gilt als Moorlandschaft von besonderer Schönheit und enthält Moore und Auen von nationaler Bedeutung.
Die Vielzahl der seltenen Lebensräume wie Flach-, Übergangs- und Hochmoore, Ried und Moorwald  wie auch Nutzwiesen, Moorwald und ehemalige Torfstichzonen, die vom grossen Torfabbau der letzten 300 Jahre zeugen. Dazwischen mäandert die unter Auenschutz des Bundes stehende Biber.
Die geschützte Moorlandschaft bietet Lebensraum für zahlreiche gefährdete oder bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Sie zu erkunden gehört zu den eindrücklichsten Erlebnissen, die diese Region zu bieten hat.

Günstige Besuchszeiten:
Frühjahr ab Mitte Mai zur Orchideenblüte bis Herbst, wo die typische Moorfärbung mit ihrer Palette von Gelb-, Rot- und Brauntönen besonders schön ist und Nebelschwaden die Moorlandschaft zudecken und fast mystisch erscheinen lassen.

Getestet und empfohlen von Peter Klotz            Karte oder GPS-track


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang