1219 m 

Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Kanton Schwyz
Sattel – Wildspitz - Sattel          21.3 km SZ01

Start-/Zielort Talstation der Drehgondelbahn "Stuckli-Rondo", Sattel 775 m ü. M.
Landeskarten 1:50 000 Blatt 5011 Zürichsee – Zug Zusammensetzung
1:25 000 Blatt 1151 Rigi, Blatt 1152 Ibergeregg
Swiss Map 25
map.wanderland.ch
Die Tour im Überblick





Bllder zur Tour

Webcam

Wir wandern vorerst unter der von Schwyz heraufkommenden Hauptstrasse hindurch auf der Mühlegasse zur Mülimatt, queren anschliessend die Steinerbergstrasse undhalten geradeaus in die Aegeristrasse. Vor dem Bahngeleise links zum Bahnhof SOB und auf dem Bahnhofweg zur Steinerbergstrasse. Hier rechts haltend zum Brüggli 764 m, wo wir rechts in die Lutzistrasse einbiegen und auf dieser immer geradeaus via Seileggli, Überwurf und Lutzi zu Punkt 1128 m, dem Zusammenschluss mit der von Steinerberg kommenden Wildspitzstrasse hochfahren.
Hier rechts zur Ob-Heg Kapelle 1219 m und über Geren, Bannwald zum Gipfelgrat bei Pkt. 1521 m. Jetzt sind es nur noch wenige 100 m bis zum Berggasthaus Wildpitz 1580 m.
Die Rückfahrt erfolgt auf der selben Route.

Gekürzte Variante (361 Hm):
mit PKW zur Ob-Heg Kapelle hinauf fahren und Tour dort starten 
Streckenzustand asphaltiert; zwei Betonfahrspuren auf dem Gipfelgrat (2011 neu erstellt)
Ebenfalls neu gestaltet wurde die Zufahrt zur Aussichts-Terrasse des Bergrestaurants
Mehrere Weidroste
Streckendaten
Reine Fahrzeit-(en)
Total 4 h 20

Streckenprofil

Aufstieg 2 h 30
Abstieg  1 h 50

EinzelTourSZ01-Profil-klein.gif  
Total
Km
Ø Km/h Total Aufstieg
m
Maximale Höhe
m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
21.3 4.5   805 1580 - 8 -
-WC / Verpflegung

Öffentliche Behindertentoiletten:
- Sattel, Talstation der Drehgondelbahn "Stuckli-Rondo"

Verpflegungsmöglichkeiten:
- Bergrestaurant Wildspitz, Steinerberg 041 832 11 39 täglich geöffnet
  Die
Toilette im UG des Bergrestaurants ist mit Hilfe benutzbar (1 Stufe)
- oder
aus dem Rucksack

Batterien nachladen Keine Lademöglichkeiten!
Originalstrecke nur mit gut gewarteten Batterien
und schonender Fahrweise empfohlen!




Gut zu wissen

Der Aufstieg auf den Zuger Hausberg bietet eine herrliche Aussicht auf mehrere  Seen und in die Bergwelt der Zentralschweiz.
Wer frühmorgens oder in der Dämmerung unterwegs ist, kann mit etwas Glück gleich drei Arten von Rotwild (Hirsche, Gämsen und Rehe) im gleichen Revier beobachten.
Am 2. September 1806 stürzten 40 Millionen Kubikmeter Gestein vom Rossberg bis zu tausend Meter in die Tiefe und begruben Goldau unter sich. Geologisch Interessierte treffen immer wieder auf Nagelfluhblöcke.
Von Mai bis Juni lassen sich über ein Dutzend blühende Orchideenarten bewundern.

Getestet und empfohlen von Peter Klotz             Karte oder GPS-track


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang