Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Kanton Schaffhausen
Rheinwanderung Schaffhausen - Gailingen - Hemishofen - Stein am Rhein          22.1 Km SH10

Startort


Zielort
Bahnhof Schaffhausen 403 m ü. M.
Mehrere Rollstuhlparkplätze finden wir im Zentrum von Schaffhausen in den Parkhäusern Bahnhof (hinter dem Bahnhof, beim Hotel arcona Living) und Herrenacker (Altstadt).
Bahnhof Stein am Rhein    m ü. M.
Landeskarten 1:50 000 Blatt 205 Schaffhausen, 206 Stein am Rhein
1:25 000 Blatt 1031 Neunkirch, 1032 Doessenhofen, 1033 Steckborn
Swiss Map 25
map.geo.admin.ch
map.wanderland.ch





Die Tour im Überblick











Bilder zur Tour
Vom Bahnhof wandern wir auf der Bahnhofstrasse in östliche Richtung bis zum Migrosmarkt, wo wir rechts haltend über die Rampe abwärts zum Löwengässchen gelangen. Weiter geht's via die Vorstadt zum Fronwagplatz, den wir überqueren. Links haltend gelangen wir auf der Vordergasse bis zur Bachstrasse, die wir überqueren. Via Unterstadt kommen wir zum Freier Platz Platzì sowie zur Schifflände. Auf dem Rheinquai wandern wir rheinaufwärts via Fischerhüüsere und Lindli Rhein-Uferpark bis zur Riihaalde. Dort endet leider der Rheinquai und wir müssen auf das Trottoir der Schaffhauser Strasse wechseln. Bei der Bushaltestelle Büsingen Stemmer können wir auf den Radweg wechseln, der uns zur Haltestelle Büsingen Wiesliì führt. Hier geht's erneut auf dem Trottoir der Schaffhauser Strasse entlang. Nach dem Restaurant Alte Mühle heisst sie Junkerstrasse. Rechts haltend gelangen wir via Kehlhofstrasse zur Schiffsstation Büsingen Ausgangs Büsingen zweigen wir nach rechts ab und wandern auf der Diessenhofer Strasse via Unterreckingen, Rheinhölzle, Laaggut, Oberlaag und Rheinhalde bis zum Zollamt Gailingen. Wir überqueren auf der alten Holzbrücke den Rhein als auch die Grenze und sind bereits in Diessenhofen. Nach dem Zollamt halten wir rechts und kommen via  Rheinstrasse zur Schiffsstation und zum Gartenrestaurant Rheinpromenade (auch Restaurant Fischerstube genannt), wo unmittelbar am Ufer des Rheins, vor der idyllischen, historischen Kulisse der Burg eine längere Mittagspause angesagt ist. Man munkelt, dies sei das schönste Plätzchen weit und breit....

Nach dem Mittagessen kehren wir erneut über die Rheinbrücke bis zur deutschen Zollstelle; hier zweigen wir rechts ab und gelangen über den Strandweg und Rheinuferpark nach Obergailingen. Auf dem Radweg geht's durch den Wald erneut über die Grenze bis zur Bibermühle (die leider nicht öffentlich zugängig ist). Nach dem wir die Biber überquert haben, zweigen wir beim ersten Feldweg nach rechts ab und kommen ins Gebiet Rosswäid. Hier können wir mit dem Rollstuhl erneut direkt an das Rheinufer. 
Nach einer kurzen Pause kommen wir über die Gebiete Hörnli und Ändwise nach Hemishofen. Über die Dorfstrasse und den Fussweg Stiegele gelangen wir auf die Hauptstrasse. Auf dem Veloweg wandern wir der Hemishoferstrasse entlang weiter in Richtung Stein am Rhein. Im Gebiet Im Riife biegen wir rechts ab auf den Hoseweg und kommen über das Niderfäld nach Stein am Rhein. Wir wandern weiter der Hemishoferstr entlang bis zur Ziegelhütte, wo wir rechts haltend durch den Stadtgarten an die Schiffländi gelangen. Nach der ausführlichen Besichtigung des Städtchens fahen wir über die Rheinbrücke zum Bahnhof.
Hinweis:
Für die Rückfahrt nach Schaffhausen bietet sich die Regionalbahn Thurbo (Niederflurzüge im Halbstundentakt) oder die Flotte der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein an.

Streckenzustand asphaltiert, Kieswege und gut fahrbare Naturstrassen
Streckendaten
Reine Fahrzeit-(en)
Total 5 h 30

Streckenprofil

Schaffhausen - Büsingen 1 h 30
Büsingen - Diessenhofen 1 h 20
Diessenhofen - Hemishofen 1 h 40
Hemishofen - Stein am Rhein 1 h
EinzelTourSH10-Profil-klein.gif 
Total
Km
Ø Km/h Total Aufstieg
m
Maximale Höhe
m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
22.14.0 177447---
-WC / Verpflegung Öffentliche Behindertentoiletten:
- Bahnhof Schaffhausen
- Stein am Rhein, Schiffslände (Euro Key)
- Stein am Rhein, am Unteren Tor  

Verpflegungsmöglichkeit mit Behindertentoilette:
- Restaurant Migrosmarkt Schaffhausen
- Restaurant Güterhof Schaffhausen 052 630 40 40
- Restaurant Sommerlust Schaffhausen 052 630 00 60
- Restaurant Rheinuferpark D-Gailingen +49 7734 6423
- Hotel Chlosterhof, Stein am Rhein 052 742 42 42
- Ristorante Gelateria Wasserfels, Stein am Rhein 052 741 22 36

Weitere Verpflegungsmöglichkeiten:
-
Gartenrestaurant Rheinpromenade Diessenhofen (Rest. Fischerstube)
- oder aus dem Rucksack

Batterien nachladen sollte nicht nötig sein bei vernünftiger Fahrweise















Gut zu wissen

Für diese traumhafte Tour, auf der wir die Grenze nach Deutschland mehrfach überqueren und wo die Route auch über deutsches Gebiet führt, ist ein gültiger Personalausweis (ID oder Pass) erforderlich.

Der nahezu dreieckige Altstadtbereich von Schaffhausen reicht vom Rheinufer im Süden bis zum Schwabentor an der Spitze im Norden. Er ist grösstenteils seit dem Mittelalter unverändert erhalten. Die Zunfthäuser in den schmalen Gassen haben hübsche Fassaden aus dem Rokoko und Barock, reich verziert und mit Erkern versehen. Die verkehrsfreie Altstadt, insbesondere der beliebte Fronwagplatz, laden im Sommer mit den zahlreichen Boulevardcafes zum Verweilen ein. Hoch über der Altstadt thront die runde, 400-jährige Festung Munot.

Der Hochrhein zwischen Schaffhausen und Diessenhofen ist wohl eine der reizvollsten Flusslandschaften der Schweiz. Der Strom ist hier beidseits von prächtigen Auenwäldern und Riedgebieten gesäumt.

Büsingen ist vollständig vom Schweizer Staatsgebiet umgeben und grenzt rechtsrheinisch an den Kanton Schaffhausen sowie linksrheinisch mit dem Rhein als Grenze  an die Kantone Zürich und Thurgau. Büsingen ist die einzige Gemeinde Deutschlands, die gänzlich in einer Exklave liegt. Aus Schweizer Sicht ist Büsingen eine Enklave innerhalb des Schweizer Staatsgebietes. Im Staatsvertrag ist geregelt, dass Büsingen zum Schweizer Zollgebiet gehört. Die Büsinger werden zollrechtlich also gleich behandelt wie Einwohner der Schweiz. Beim Grenzübertritt aus Deutschland sind auch die Büsinger verpflichtet, für ihre eingekauften Waren Schweizer Einfuhrabgaben zu entrichten, sofern festgesetzte Freibeträge überschritten sind.

Die Holzbrücke Diessenhofen ist die einzige vollständig erhaltene Holzbrücke am Hochrhein und zählt zu den heute seltenen Pfahljochbrücken. Bis Herbst 1816 war die heute noch stehende Konstruktion, eine überdachte Holzbrücke mit fünf Öffnungen, errichtet. Im April 1865 wurde die BrÜcke zur Verbesserung der Durchfahrt um 78 cm angehoben. Im Jahre 2003 kam es zu einem Austausch aller im Wasser stehenden Jochpfähle. Die Holzbrücke weist fÜnf Felder mit StÜtzweiten auf. Die tragenden Bauteile sind aus Eichenholz, die Verkleidung aus preisgünstigerem Nadelholz. Die lichte BrÜckenbreite zwischen den Wänden beträgt 5,05 Meter. Die lichte Durchfahrtshöhe der Brücke ist so niedrig, dass Schiffe der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein vor der Durchfahrt die Bugmasten, Kabine und das Sonnensegel absenken. Bei Hochwasser ist das Bauwerk nicht passierbar.
 
Hart an der Landesgrenze liegt am Rheinufer das stattliche Gut Bibermühle. Die Gebäudegruppe besteht aus einem älteren, mit Treppengiebeln verzierten Fachwerkhaus und einem neobarocken Herrenhaus. Sie ist heute in Privatbesitz und daher nicht mehr öffentlich zugängig. Vom Rheinufer im Gebiet Rosswäid lässt sich das Gut Bibermüli aber von Weitem erblicken.

1972 wurde Stein am Rhein für sein gut gepflegtes Ortsbild ausgezeichnet. Das Städtchen präsentiert sich auch heute noch in einmaliger Schönheit. Die zauberhaften Fassadenmalereien sind weltberühmt und verleihen dem mittelalterlichen Städtchen einen ganz besonderen Charme. Beim Altstadtrundgang stösst man auf die deutlich erkennbare Stadtmauer mit Ober- und Untertor. Am Rhein liegt die ehemalige Benediktinerabtei St. Georgen.

Getestet und empfohlen Christoph Hunn       Karte oder GPS-track


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang