Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Kanton Obwalden
Giswil - Bürglen - Obsee - Lungern - Kaiserstuhl - Giswil          17 Km OW20

Start-/Zielort Giswil, Bahnhof 485 m ü. M.
Landeskarten 1:50 000 Blatt 245 Stans, 254 Interlaken
1:25 000 Blatt 1189 Sörenberg, 1190 Melchtal, 1209 Brienz

Swiss Map 25
map.wanderland.ch



Die Tour im Überblick








Bilder zur Tour
Vom Bahnhof Giswil aus, geht's vorerst - die Aa querend - Richtung Unter Schibenried zum Lauibach hinab. Hier halten wir links und folgen dem Bach bis zur Brücke unterhalb der Kirche, wo wir links zur Panoramastrasse hinauf fahren. Jetzt rund 600 Meter dem Aaried entlang bis zum Wgw "Pfedli" / Velowegweg 9 Seen-Route, wo wir links haltend, dem Guggendossen entlang, in die 12 Steigungsprozent aufweisende, erst vor ein paar Jahren neu erstellte Notstrasse nach Bürglen am Nordende des Lungerer Sees einbiegen.
Hier folgen wir dem Wanderweg am Westufer des Gewässers und wandern durch ein Stück idyllisches Obwalden bis Obsee und erreichen, nach einem Bogen um das Süd-Ende des Sees, das am Fusse des Brünigpasses gelegene, Lungern (Verpflegungsmöglichkeiten).

Nach der Lauibachbrücke links haltend, können wir ein grosses Stück direkt dem See entlang nach Mülibach wandern, wo wir auf die Brünigstrasse hinauf fahren und dieser entlang zurück ans Nordende des Lungerer Sees bei Kaiserstuhl (Verpflegungsmöglichkeit).
Weiter geht's nach Bürglen und auf der Aufstiegsroute nach Giswil (Verpflegungsmöglichkeiten) zurück. Diesmal jedoch bleiben wir auf der Panoramastrasse bis zu deren Einmündung bei der Ruine Rudenz und fahren dann auf der Passtrasse zum Ausgangspunkt der Tour zurück.
Streckenzustand asphaltiert, resp. gut fahrbare Naturwege
Streckendaten
Reine Fahrzeit-(en)
Total 4 h 30

Streckenprofil

Giswil - Bürglen - Obsee - Lungern 2 h 20
Lungern - Kaiserstuhl - Bürglen - Giswil 2 h 10
EinzelTourOW20-Profil-klein.gif 
Total
Km
Ø Km/h Total Aufstieg
m
Maximale Höhe
m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
17 4.0 265 725 12 -12
-WC / Verpflegung Öffentliche Rollstuhltoiletten:
-
Giswil, Bahnhof
- Bürglen, Seebadi
- Lungern, Seebadi

Verpflegungsmöglichkeit mit Rollstuhl-WC:
-
Giswil, Restaurant Alpenrösli 041 676 71 11  Montag Ruhetag
- Giswil, Restaurant Krone 041 675 24 24  Mittwoch Ruhetag  - 
WC mit Haltegriff im 2. Stock
  mit kleinem Lift für Handrollis zugänglich, allerdings nur ca. 20 cm Platz neben WC

- Giswil, Restaurant Café Siesta 041 676 00 76
- Lungern, Cafeteria Eyhus 041 679 71 00 
- Kaiserstuhl, Landgasthof Kaiserstuhl 041 678 17 16  Montag und Dienstag Ruhetag

Weitere Verpflegungsmöglichkeiten:
- Giswil, Café Träumli 041 675 05 33 Sonntag ab 18.00 und Montag Ruhetag
- Lungern Restaurant Camp Obsee 041 678 14 63  Mittwoch und Donnerstag Ruhetag
- Lungern, Restaurant Bahnhöfli 041 678 15 55
- Lungern, Café Bijou 041 678 13 13
- Lungern, Hotel Löwen 041 678 11 51
- oder aus dem Rucksack
Batterien nachladen sollte nicht nötig sein bei gut gewarteten Batterien







Gut zu wissen

Diese eindrückliche Wanderung lässt uns den Wandel des Landschaftsbilds hautnah miterleben. Im Aufstieg nach Bürglen geht der Blick immer wieder über die glitzernde Weite des Sarnersee und zu den umliegenden Hängern mit ihren Heimetli und Ställen. Oben am Lungerer See wird das Tal enger, die Berge sind näher und steiler und durch die Lücke des Brünigpasses grüssen die Wetterhörner.

Der Lungerer See wurde einst trockengelegt, dann doch wieder zum Stausee gemacht. Diese Vorgänge machten Geschichte. Der See gilt als Fischerparadies. Wegen der Stromproduktion liegt der Pegelstand im Winter um einiges tiefer.

Der Jakobsweg, dessen Endziel da Grab des Apostels Jakob in Santiago de Compostela ist, gehörte im Mittelalter zu den meist begangenen Pilgerwegen. Eine der offiziellen Routen führt durch Obwalden, da Sachseln und Flüeli-Ranft neben Einsiedeln zu den wichtigsten Zwischenstationen in der Schweiz gehören.

Getestet und empfohlen von Peter Gilomen, Peter Klotz, Eugen Schuler und Werner Waldispühl           Karte oder GPS-track


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang