Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Kanton
Melchsee Frutt - Tannensee - Tannalp - Hengliboden - Melchsee Frutt            13.2 Km OW02

Start-/Zielort Parkplatz Stöckalp 1073 m ü. M.  Gratisparkplätze
eigentlicher Startort: Bergstation der Gondelbahn Stöckalp - Melchsee Frutt 1923 m ü. M.

Landeskarten 1:50 000 Blatt 255 Sustenpass
1:25 000 Blatt 1190 Melchtal

Swiss Map 25
map.wanderland.ch


Die Tour im Überblick







Bilder zur Tour
Nachdem uns die Gondelbahn zur Frutt hinauf gebracht hat, wandern wir vorerst links haltend Richtung Hotel Frutt Lodge.
-
Wir können hier vor diesem rechts haltend via Obere Frutt Strasse ins Zentrum von Melchsee
  Frutt und anschliessend links haltend zum Melchsee hinab
- oder aber links haltend direkt zum Lift wandern, der uns zum Melchsee hinab bringt.

Auf der Tannalpstrasse gehtüs nun immer leicht ansteigend zum Tannensee, ebenfalls ein Stausee und zur in etwa auf gleicher Höhe liegenden Tannalp geht.
Hier lohnt sich ein weiterer kurzer Aufstieg zum Hengliboden, wo wir rechts Richtung Schaftal haltend noch gut einen halben Kilometer weiter fahren. Wir erleben dabei eine fantastische Sicht auf die Engstenalp und den Engstlensee sowie ins Gental.

Nun geht's vorerst zur Tannalp zurück, wo wir uns im dortigen Restaurant eine Verpflegungspause gönnen, bevor's nach dem Fachshubel links haltend dem Südufer des Tannensees entlang zum Staudamm und via Distelboden zur Frutt zurück geht.
Streckenzustand Melchsee Frutt - Tannalp asphaltiert 
Abschnitte Tannalp - Hengliboden und Fachshubel - Tannensee Südufer Alpweg gekiest resp. Natur belassen
Streckendaten
Reine Fahrzeit-(en)
Total 3 h 30

Streckenprofil

Frutt - Tannalp - Hengliboden - Schaftal 1 h 45 
Schaftal - Tannalp 25 Min.
Tannalp - Tannensee - Frutt 1 h 10 
EinzelTourOW02-Profil-klein.gif 
Total
Km
Ø Km/h Total Aufstieg
m
Maximale Höhe
m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
13.2 4.0 320 2030 - - -
-WC / Verpflegung Öffentliche Rollstuhltoiletten:
- Talstation Stöckalp
- Bergstation Melchsee-Frutt

Verpflegungsmöglichkeit mit Rollstuhl-WC:
-
Berghotel Bonistock, Melchsee-Frutt 041 669 12 30

Weitere Verpflegungsmöglichkeiten:
- Berggasthaus Tannalp, Melchsee-Frutt 041 669 12 41
- Fuchs-/Hasen-Beiz Vogelbüel, Melchsee-Frutt
- oder aus dem Rucksack

Batterien nachladen sollte nicht nötig sein














Gut zu wissen

Eine herrliche Vier-Seenwanderung in den Voralpen der Zentralschweiz mit einer fantastischen Sicht auf die Titlisgruppe, die Berner Alpen und den Engstlensee sowie ins Gental.

Die knapp 2000 m hoch, zwischen Bergen und Seen gelegene Melchsee-Frutt ist ein Höhenkurort und gilt als eines der schönsten Wander- und Erholungsgebiete der Zentralschweiz.
Die weite grüne Hochebene ist praktisch baumlos und wird am Horizont von harmonisch geschwungenen Kalkketten begrenzt. Melchsee-Frutt (der Gewässer-name erinnert an den Milchreichtum der Innerschweizer Gegend) hat sich dem sanften Tourismus verschrieben. Attraktiv ist hier oben allein das Naturerlebnis. Bereits bei der Anfahrt begeistern die vielfältigen und zerklüfteten Landschaftsformen. Es ist der Karst - durch Erosion entstandenen Felsformen aus Kalkstein. Die Gesteine auf Melchsee-Frutt stammen aus der Jura-Zeit vor rund 150 Millionen Jahren und gehören zu den Deckenmassiven, die bei der Alpenfaltung nach Norden überschoben wurden.
Immer wieder begeistert auch die sehr artenreiche Pflanzenwelt. Die Gegend ist ein Pflanzenschutzgebiet von ausserordentlicher Mannigfaltigkeit und Schönheit.

Im  Mittelalter wurde in diesem Hochland auch Bergbau betrieben. Auf der Erzegg, die in bloss 3 km Entfernung die Kantonsgrenze zu Bern bildet, wurde früher Eisenerz abgebaut.

Tipps:
- unbedingt einen Feldstecher mitnehmen. Wer die Hänge und Bergwiesen am Grau- und Bonistock absucht, wird mit einigem Glück Steinwild oder den majestätisch kreisenden Steinadler beobachten können.

- als Aufstiegshilfe zum Kennennlernen der umgebenden Bergwelt die Luftseilbahn auf den Bonistock (2163 m) benützen (Rollstuhl-WC).

Beste Jahreszeit: Mitte Juni bis zur zweiten Oktoberhälfte

Getestet und empfohlen Peter Klotz            Karte oder GPS-track


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang