Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Bozen und Umgebung
Kaltern - Kalterersee - Kaltern            17.3 Km   IT63

Start-/Zielort Kaltern: Ober Planizing 497 m ü. M.
Empfohlenes Hotel: Hotel Masatsch, Kaltern an der Weinstrasse +39 0471 669 522

Landeskarten Südtirol Karte





Die Tour im Überblick















Bilder zur Tour

Wir starten vom Hotel Masatsch gleich links, der Schildermarkierung „Christl im Loch“ Weg Nr. 4A folgend durch die Weinberge bis zur Hauptstraße. Wir überqueren die Weinstraße und folgen auf der linken Seite dem Weg Nr. 4A. Nach ungefähr 30 Minuten kommen wir zum Gasthaus „Christl im Loch“, wo wir dem Radweg Nr. 22 folgen und nach einer weiteren halben Stunde am Marktplatz bei der Kellerei Die Erste ankommen.
Der Hauptstraße folgend nach  der Tankstelle rechts gelangen wir ins Dorfzentrum von Kaltern. Es lohnt sich hier eine Runde zu drehen, da der Ort ein spezielles Flair hat und für die Frauen tolle Geschäfte. Ein Besuch im Weinmuseum dürfte auch nicht fehlen.

Um unsere Wanderung bis zum See fortzuführen, zweigen wir bei der Gasse mit den Tafeln für die öffentlichen WCs ab und kommen so wieder auf die Hauptrasse. Diese überqueren wir und halten uns nach links, wo der Weg Nr.3 zur Seewanderung führt. Nun geht es ungefähr eine gute Stunde zwischen Weinbergen und Obstplantagen auf teils asphaltierten Wegen, teils Schotterwegen und teils richtigen Feldwegen bis zum See. Dort  kann man sich im Lido des Seegarten aufhalten und den See genießen (R-WC).Vorher wäre evtl. noch eine Besichtigung der Kellerei Manincor angesagt, die sich in der Nähe des Weges Nr. 3 befindet.

Um nicht  den gleichen Rückweg machen zu müssen, nehmen wir nach dem großen Parkplatz, die Hauptstraße und halten uns links. Beim Sonnleitenhof überqueren wir diese und folgen nun dem Weg Nr. 10. Dieser geht recht steil den Hügel rauf, ist allerdings asphaltiert.  Nach der Passage eines Waldstücks sind wir links und rechts nur von Trauben umgeben und Akönnen ein wunderschönes Panorama genießen, das sich vom Weißen und Schwarzen Horn bis zum Rittnerhorn erstreckt, und im Tal wechselt sich das Grün des Sees mit dem Grün der Hügel ab.
Wir folgen nun für ca. 3 bis 4 km dem Barleiterweg Nr. 12 zwischen den Weinbergen bis Lavardi, wo wir die Hauptstrasse erreichen. Dieser Weg ist zur Gänze asphaltiert,  also ohne Probleme befahrbar nur ziemlich eng, so dass man bei Auto- oder Traktorverkehr eine Ausweichstelle suchen muss. Aber er zahlt sich aus!
An der Hauptstraße links nach St. Anton hinauf, eine Fraktion von Kaltern, das sehenswert und stellenweise auch hier mit tollen Aussichten bestückt ist. In diesem Dorf sind noch
außergewöhnlich viele Dorfbrunnen vorhanden, und es hebt sich dadurch von anderen Dörfen Südtirols ab.
Nun dem Weinbergweg- und Lahnbauerweg (Weg Nr. 15A) folgend zum Garnellenweg und dem Wald entlang nach Oberplanitzing zurück.
Streckenzustand Teils asphaltiert, teils Schotterstraße, teils Feldwege aber recht gut befahrbar auch wenn stellenweise ein wenig holprig.
Streckendaten
Reine Fahrzeit-(en)
Total 4 - 5 h

Streckenprofil


EinzelTourIT63-Profil-klein.gif 
Total
Km
Ø Km/h Total Auf-/Abstieg
m
Maximale Höhe
m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
17.3 4.0 + 409 / - 400 566 ---
-WC / Verpflegung Öffentliche Rollstuhltoiletten:
-
Kaltern

Verpflegungsmöglichkeit mit Rollstuhl-WC:
- Gasthaus Christel im Loch, Kaltern
- Restaurant Seegarten
am Kalterer See
- Restaurant-Bar-Pizzeria Lido am Kalterer See

Weitere Verpflegungsmöglichkeiten:
- aus dem Rucksack

Batterien nachladen sollte nicht nötig sein bei gut gewarteten Batterien

  


Gut zu wissen

Der Weinbau prägt die Täler links und rechts der Etsch seit der Eisenzeit, wie archäologische Funde beweisen. Südtirols Rot- und Weisweine zählen mittlerweile zur Weltspitze. Allein die Aufzählung der angebauten Rebsorten wird zu einer Sinfonie der Sinne: Gewürztraminer, Pinot Biancho, Pinot Grigio, Sauvignon, Lagrein, Vernatsch, Cabernet, Pinot Nero und Merlot - das ist Musik in den Ohren und Genuss im Glas.

Der Kalterer See ist der wärmste Badesee der Alpen und wird von sonnigen Hügeln umrahmt, auf denen es geradezu eine Verspflichtung ist, Rebstöcke zu pflanzen.

Getestet und empfohlen von Sibilla Hellrigel und Peter Klotz
GPS-track oder Karte anfordern


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang