Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Kanton Graubünden Valplaun - Alp da Munt - Lai da Juata - Valplaun               3.8 km GR37

Start-/Zielort Mit dem PW von der Ofenpassstrasse bei Pkt. 1798 m dem Wegweiser Minschuns folgen und zum Parkplatz der Talstation des Skilifts Minschuns hoch fahren, 2117 m ü. M
Landeskarten 1:50 000 Blatt 259 Ofenpass
1:25 000 Blatt 1219 Val S-charl, 1239 Sta. Maria
Swiss Map 25
Die Tour im Überblick

 

 

Bilder zur Tour
Peter Gilomen

Mit dem PW von der Ofenpassstrasse bei Pkt. 1798 m dem Wegweiser Minschuns folgen und zum Parkplatz der Talstation Minschuns hoch fahren.

Mit dem Swiss-Trac wandern wir anschliessend auf einer Naturstrasse bis zur Alp da Munt und weiter Richtung Alp Champatsch bis zum Lai da Juata, wo wir umkehren müssen: Der nachfolgende Wanderweg nach Alp Champatsch ist leider nicht befahrbar.

Immer wieder begleiten uns am Wegrand viele Bergblumen, die zu einem Fotohalt einladen und auch bestimmt werden wollen.

Die Rückfahrt erfolgt auf dem selbem Weg.

Streckenzustand Natur belassene Alpstrasse
Streckendaten
Reine Fahrzeit-(en)
Total 1 h

Streckenprofil

 
Total
Km
Ø Km/h Total Aufstieg
m
Maximale Höhe
m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
3.8 3.5 / 4.5 182 2254 - x -
-WC / Verpflegung Öffentliche Rollstuhltoiletten: auf der Tour keine
nächst gelegene:
- Fuldera, Post

Verpflegungsmöglichkeiten:
- aus dem Rucksack

Batterien nachladen sollte bei guter Batterie nicht nötig sein
Gut zu wissen

Vor nicht allzu langer Zeit sollen die Dialen - menschenfreundliche, hilfreiche Elfen - auf der Alp da Munt in tiefen Erdlöchern gewohnt haben. Sie tauchten jeweils am Abend zur Dämmerungszeit auf, sind aber inzwischen ausgewandert wegen eines Hirten dieser Alp, der sich in eine der Elfen verliebte: Er wurde von ihr aber abgewiesen und warf in seiner Wut einen bissigen Kater in das Erdloch. Die Dialen verschwanden und all ihren Reichtum nahmen sie mit. Das Einzige, was sie zurückliessen, ist die sagenhaft schöne Landschaft, in der sie ihr Wesen trieben. Es lohnt sich diese Wunderwelt selbst zu erkunden.

Getestet und empfohlen von Peter Gilomen       Karte oder GPS-track

   


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang