Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Graubünden Müstair: Döss Radond - Val Mora - Alp Mora - Döss Radond              13.2 Km GR34

Start-/Zielort Müstair: Döss Radond, 2234 m ü. M.

Bitte unbedingt beachten:
um mit dem PW die Strecke Valchava bis Döss Radond befahren zu können, braucht es eine Fahrbewilligung. Diese muss vorgängig im Gemeindehaus in Müstair gelöst werden. Kosten ca. CHF 10.00  
Schalteröffnungszeiten, Mo- Fr 9-12h und 14-17h, Tel. 081 851 62 00
Landeskarten 1:50 000 Blatt 259 Ofenpass
1:25 000 Blatt 1239 Sta. Maria, 1238 Piz Quattervals
Swiss Map 25
Die Tour im Überblick

 

 

 

Bilder zur Tour
Peter Gilomen

Mit dem PW fahren wir vorerst von Müstair via Sta. Maria nach Valchava und weiter Richtung Fuldera. Ca. 700 Meter nach dem Dorfende von Valchava zweigt links die Strasse ins Val Vau ab. Dieser folgend fahren wir zur Alp Döss Radond (2234 m) hinauf, wo wir bei der Alphütte genügend genügend Parkmöglichkeiten vorfinden.

Jetzt beginnt die meist flache Wanderung durch das lang gezogene, einmalige Hochtal zur Alp Sprella und weiter bis zur Alp  Mora. Die bizarren Felsformationen und der Wildbach begleiten uns auf dieser Wanderung.
Das Tal ist geprägt von parkartigen Bergkiefer- und Arvenlandschaften mit einer Baumgrenze bei etwa 2300 Metern. Der Wald wird heute forstwirtschaftlich praktisch nicht mehr genutzt. Bei La Stretta befindet sich ein Hochmoor. Im Tal kommen Gämsen und Rothirsche vor, manchmal auch Rehe. Faunistisch wichtig sind außerdem Schneehühner, Birkhühner und Schneehasen. Das Val Mora wurde 1979 unter Schutz gestellt (Landschaftsschutzzone).

Die Rückfahrt ist mit dem Hinweg identisch, wir werden jedoch mit einem andern Panorama verwöhnt.

Streckenzustand Naturstrasse mit kleiner Steigung bei einem Lawinenzug
Streckendaten
Reine Fahrzeit-(en)
Total 3 h 15

Streckenprofil

Döss Radond - Alp Mora 1 h 30
Alp Mora - Döss Radond 1 h 45
Total
Km
Ø Km/h Total Aufstieg
m
Maximale Höhe
m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
13.2 4.0 212 2234 - - -
-WC / Verpflegung Öffentliche Rollstuhltoiletten:
- Müstair, PP beim Kloster
- Fuldera, bei der Posthaltestelle

Verpflegungsmöglichkeiten:
- Alp Mora; f
rische Alp-Produkte wie Milch, Joghurt und Käse,
  kalte und warme Getränke, kalte und warme Speisen
  leider keine R-WC Möglichkeit

- oder aus dem Rucksack

Batterien nachladen sollte nicht nötig sein
Gut zu wissen

Eine lohnenswerte Tour in einer einmaligen Landschaft. Einziger Schönheitsfehler: leider keine Toilettenmöglichkeiten unterwegs.

Döss Radond
(rätoromanisch) heißt übersetzt Rundhöcker und entstand durch Gletscherschliff während der Würmeiszeit. Das Gebiet bildet eine kontinentale Wasserscheide. Das Wasser der Aua da Val Mora fließt von da via Acqua del Gallo, Lago di Livigno und  Spöl in den Inn, über diesen in die Donau und damit ins Schwarze Meer. Schon der Umstand, dass mit dem Livigno-Tal – geografisch gesehen – Italien auch ins Schwarze Meer entwässert, ist eine Besonderheit; umso mehr, als auch dieses seinerseits teilweise von Schweizer Gebiet gespeist wird.

Das Val Mora ist ein Hängetal, das zum Val Müstair und damit zu Graubünden gehört. Das Tal ist L-förmig, etwa zehn Kilometer lang und erstreckt sich vom Gebiet Döss Radond auf der Alp Clastra (2234 m) bis zur italienischen Grenze in der Nähe des Livigno-Stausees (1890 m). Es gehörte seit 1970 zur Gemeinde Müstair und ging mit der Gemeindefusion am 1. Januar 2009 in die neue Gemeinde Val Müstair ein.

Getestet und empfohlen von Peter Gilomen        Karte oder GPS-track


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang