Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Graubünden Maloja - Isola - Maloja                9 km  GR14
Start-/Ziel-Ort Maloja, Parkplatz bei der Touristinformation, 1809 m ü .M.
Landeskarten 1:25 000 Blatt 1276 Val Bregaglia
Swiss Map 25
Die Tour im Überblick


 


Bilder zur Tour

Unsere Wanderung beginnt beim Schweizerhaus, gegenüber dem Hotel Pöstli. Der Weg führt, an den Häusern von Creista vorbei, zum See hinunter und dann durch lichten Lärchen- und Alpenrosenwald zum Zeltplatz Plan Cuncheta. Nach einer leichten Steigung im Bosch da la Palza erreichen wir Plan Brüsciabräga und die  Bergeller Sommersiedlung Isola.
Nach einem kurzen Bummel durch die Siedlung biegen wir an deren Ende links ab und gelangen nach rund einem, über die Plan Grand zurückgelegten Kilometer bei Punkt 1801 wieder auf den Wanderweg nach Maloja zurück.

Noch nicht getestete Zusatzvariante: bei Punkt 1819 (Plan Brüsciabräga) über den breiten Alpweg zur Alp Ca d'Starnam aufsteigen, wo man eine herrliche Aussicht auf den Silsersee, Maloja und Isola geniesst.
Streckenzustand gut befahrbare Naturwege, teils asphaltiert
Streckendaten
Fahrzeit-(en)
Total 2 h

Streckenprofil

Maloja - Isola 1 h
Isola - Maloja 1 h
Total 
Km
Ø Km/h Totalaufstieg
m
Höchste Höhe
m ü. M.
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
9 4.5 99 1830 16 4 16
-WC / Verpflegung keine Rollstuhl-WC's
Toilette im Hotel Kulm in Maloja benutzen

Verpflegungsmöglichkeiten:
- Hotel Maloja Kulm, Maloja 081 824 31 05  
Rampe auf der rechten Seite des Hotels benutzen
Damentoilette: Türbreite 70 cm, Türe offen bleibend
- Ristorante Lagrev, Isola 081 824 35 91

Batterien nachladen nicht nötig
Gut zu wissen Schöne Halbtageswanderung dem rechten Ufer des Silsersees entlang.

Maloja
ist Zentrum des Touristenverkehrs im obersten Teil des Oberengadins, auf der Wasserscheide zwischen Inn und Orlegna, einem Nebenbach der Maira, die sich in die Adda ergiesst, zwischen Donau und Po und damit zwischen Schwarzem Meer und Adria.
Von 1894 bis 1899 lebte hier der Künstler Giovanni Segantini.

Getestet und empfohlen von Peter Gilomen            Karte oder GPS-track


 

home | < zurück | vorwärts > |seitenanfang