Swiss-Trac Touren Forum
von Peter Klotz, Sepp Pörnbacher & Gerry Weber

 

Home

Touren

Gästebuch

Kontakt

Links

   
Einzeltour 
 
Region Tour ID
Kanton Glarus Elm: Steinibach - Skihütte Ober Erbs retour      8 Km GL19
Start-/Zielort Parkplatz, nach Elm: Steinibach bei der Abzweigung zur Skihütte 1248 m ü. M.
Platzzahl beschränkt
Landeskarten 1:50 000 Blatt 247 Sardona
1:25 000 Blatt 1174 Linthal
Swiss Map 25, Nr. 6 Ostschweiz
Die Tour im Überblick

Bilder zur Tour
Vom Parkplatz aus, wandern wir auf der angenehmen Strasse hinauf bis zur Skihütte Erbs, wo wir  von der Terrasse aus einen wunderbaren Blick zum Panixerpass und die umliegenden Glarner Berge geniessen dürfen.
Nach einer ausgiebigen Rast und Verpflegung kehren wir auf den gleichen Weg zum Ausgangspunkt zurück.
Streckenzustand asphaltiert
Streckendaten
Reine Fahrzeit-(en)
Total 2 h

Streckenprofil

 
Total 
Km
Ø Km/h Totalaufstieg m
 
Maximale
Höhe m ü. Meer
Max.
Steigung
in %
Ø 
Steigung
in %
Max.
Gefälle
in %
8 4.0 460 1717 - - -
-WC / Verpflegung Öffentliche Rollstuhltoilette:
-
Talstation der Elmer Sportbahnen

Verpflegungsmöglichkeit mit Rollstuhl-WC:
- Elm, Tagungs- und Sporthotel Sardona 055 642 68 68
         2 für Rollstuhlfahrer speziell adaptierte Zimmer
- Elm, Restaurant Elmer 055 642 60 80

Weitere Verpflegungsmöglichkeiten:
-
Elm, Skihütte Ober Erbs 079 292 86 04
- diverse
Restaurants in Elm

oder aus dem Rucksack

Batterien nachladen Sollte bei schonender Fahrweise nicht nötig sein
Gut zu wissen

Das kleine Dorf Elm im hintersten Teil des Sernftales hat eine sehr bewegte Geschichte hinter sich. Auch General Suworow "besuchte" das Dorf auf seinen Fluchtweg vom Pragelpass her kommend das Dorf, um dann über den Panixerpass auszuweichen. Heute rühmt man sich dieser Geschichte, obwohl sie für die Bevölkerung eine Katastrophe war. Die Tausende völlig, in jeder Hinsicht, ausgehungerten Soldaten hinterliessen ein "leer gefressenes" Tal und auch die warmen Betten wussten sie zu schätzen.
Bekannt wurde Elm aber auch durch den von Menschenhand durch den Schieferabbau verursachten Bergsturz von 1881, der das ganze Dorf unter eine Schutthalde legte. 144 Todesopfer waren die Folge dieser Katastrophe.
Noch bekannter wurde Elm im 20. Jh. durch Vreni Schneider, die zu ihrer Zeit unschlagbare Skirennfahrerin.

Getestet und empfohlen von Sepp Pörnbacher         Karte oder GPS-track


 

home | < zurück | vorwärts > | seitenanfang